Anwendungsgebiete für Craniosacrale Osteopathie

  • Kiefergelenkbeschwerden / Craniomandibuläre Dysfuntion (CMD)
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Kieferschmerzen
  • Nackenschmerzen (Computerarbeitsplatz)
  • Durchblutungsstörungen
  • Beckenschiefstand 
  • Beinlängendifferenz
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Spannungskopfschmerz
  • Migräne
  • Cluster Kopfschmerzen
  • asymmetrisches Gesicht
  • Ohrenschmerzen ohne Entzündungsherd (ärztlich abgeklärt)
  • Zahnschmerzen ohne Entzündungsherd (ärztlich abgeklärt)
  • Schlafstörungen /Schlaflosigkeit
  • Nervosität / Unruhe
  • Streß
  • Burn Out
  • Chronisch wiederkehrende Entzündungen von Ohren und Nasennebenhöhlen
  • Rückenschmerzen
  • Hexenschuss /Ischialgie
  • Bandscheibenvorfall (Protrusion)
  • Nackenschmerzen / Nackenverspannungen
  • Narbenschmerzen und Mißempfindungen nach einer Operation an der Wirbelsäule
  • Gesichtslähmung ( Bell-Lähmung / einseitige Fascialisparese)
  • Verbesserung der Körperhaltung / Körperstatik
  • Multiple Sklerose
  • Fibromyalgie
  • Schleudertrauma (Vorsicht, nicht einrenken lassen! Es können Bänder verletzt sein; auf MRT evt. nicht sichtbar)
  • nach einer Verletzung, um die Schonhaltung aufzulösen
  • wenn durch wiederholtes "Einrenken" die Halswirbelsäule instabil wurde und nicht mehr eingerenkt werden darf
  • psychosomatische Bescherden
  • begleitend zu einer Psychotherapie
  • funktionelle Beschwerden (wenn Symptome vorhanden sind, die Laborwerte aber keine Auffälligkeiten zeigen)
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • HWS-Syndrom / Halswirbelsäulen-Syndrom
  • Haltungsstörungen / Rundrücken
  • Skoliose
  • Statikprobleme des Körpers
  • Rückenschmerzen während der Schwangerschaft
  • nach einem Knochenbruch / Unfall
  • posttraumatische Belastungsstörung
  • psychische / körperliche Traumen (Schockerlebnis)
  • tiefe Entspannung erleben / zur Ruhe kommen
  • Selbstheilungskräfte anregen
  • Körperwahrnehmung verbessern
  • zur Stärkung von geistiger und körperlicher Ausgeglichenheit, um die innere Mitte zu finden